• HEARING & PROCLAIMING
  • Not by might nor by power,
    but by My Spirit,
    Says the Lord of hosts.
    — Zechariah 4:6
  • REVIVAL

    REVIVAL

    TRANSFORMATION & MOBILIZATION
  • For the earth shall be filled with the knowledge of the glory of the Lord, as the waters cover the sea. — Habakkuk 2:14

    For the earth shall be filled with the knowledge of the glory of the Lord,
    as the waters cover the sea. — Habakkuk 2:14

Ben Fitzgerald - Hast du auch Leidenschaft, oder einfach nur eine Lehre?

Einige von euch werden diesen Post nicht mögen. Aus eurer Sicht ist es nicht fröhlich genug, oder nicht genug liebevoll, oder es geht gegen euren Gedanken, dass „Jesus nur ein kleiner, niedlicher Teddybär ist, der alle liebt und Gänseblümchen verteilt“. Ich möchte mich im Vornherein schon entschuldigen, für die Missverständnisse, die aufkommen werden. Aber hier ist der Post:

Ich schreibe das, weil ich genug habe von all den Kompromissen bezüglich der Wahrheit, die ich lese und höre. Ich sage nicht, dass ich alles beisammen habe. Aber einige Leute fürchten sich so sehr etwas zu sagen, das nicht allen gefällt, dass sie sich Meinungen und Lügen ausdenken, die allen passen.

Sie werden also über Nacht zu Hebräisch- und Griechischlehrer die alles wissen, aber kein brennende Leidenschaft dafür haben, Seelen zu retten.

Stattdessen müssen sie die Lehre angenehm machen, damit die Leute sie mögen, um schlussendlich Fragen zu stellen über die Hölle und das Gericht, als ob dies keine Realität wäre und niemand wegen seinen Sünden leidet, noch leiden wird.

Sie sagen: „bestimmt nicht? Gott ist doch Liebe?“. Genau die Leute, die das sagen, haben keine Ahnung wie viel es Jesus gekostet hat, sie aus der Hölle und aus der Sünde zu gewinnen. Sie denken nicht über das unschuldig vergossene Blut nach, von der einzigen Person in der Geschichte, die weder Gott noch uns Menschen jemals betrogen hat.

Ja, es ist in Ordnung eine persönliche Meinung zu gewissen Themen zu haben. Aber wie wäre es damit, statt über Lehren zu streiten und einen Dienst daraus zu gründen, sich auf die Knie zu begeben und Gott darum zu bitten, sich selbst aus der Menschenfurcht aufzuwecken, in eine Leidenschaft für Jesus und die verletzen Menschen.

Wenn wir glauben und lehren, dass es für Menschen keine Konsequenzen gibt, warum sagt Gott dann (nach dem Kreuz) „fliehe der Unzucht“ oder „fliehe der Sünde“? Warum sollte er die Menschen warnen, wenn er wüsste, dass es keine ewigen Konsequenzen mit sich tragen würde? Versucht er einfach eine besser Welt zu schaffen? Oder ist es weil „manchem ein Weg recht scheint, aber er ihn zuletzt zum Tode bringt“? Wir können so viele Lehren und Ideen erfinden, dass Leute vor Gott gar nicht schuldig sind und Gott sie einfach nur liebt, aber die Wahrheit ist, dass wir Menschen wie Enten auf den Tag des Gerichtes warten lassen, von dem sie nicht einmal wissen, dass er kommt. Ich sage nicht, dass wir über sie richten sollen – nein, aber für sie beten und sie in Jesus hinein lieben. Wir sollten zutiefst besorgt sein um ihre Ewigkeit, anstatt dies zu ignorieren. Ich habe keine Verständnis dafür, warum Leute diese Tatsache ignorieren!

Einige Leute die ich kenne, kümmern sich mehr um Lehren über die Hölle und klingen dabei wie griechische Philosophen, statt echten Leuten zu helfen gerettet zu werden, indem sie ihnen die Güte Gottes aufzeigen. Am Ende wird Jesus zu einigen sagen: „Der Menschensohn wird seine Engel senden, und sie werden sammeln aus seinem Reich alles, was zum Abfall verführt, und die da Unrecht tun, und werden sie in den Feuerofen werfen; da wird Heulen und Zähneklappern sein.“ Mt 13,41-42. Wie kann es sein, dass uns dies nicht bewegt? Wenn Busse nicht nötig ist für die Rettung und wir uns von unserem alten Leben nicht abwenden müssen, warum hat Jesus dann gesagt: „und dass gepredigt wird in seinem Namen Buße zur Vergebung der Sünden unter allen Völkern.“ Lk 24,47.

Wirklich, wenn wir mehr nach Lehren suche als nach einer Beziehung zu Jesus, der Leute befreien will, dann werden wir zu irrelevanten Leseratten, die keine Ahnung haben, wie wir einen Sünder in die Gnade führen. Alles was wir dann wissen, ist wie wir Bücher schreiben, die Leuten helfen distanziert von Gott zu sein, (weil sie ja sowieso gerettet sind).

Was ist mit 2. Tim 4,3: „Denn es wird eine Zeit kommen, da sie die heilsame Lehre nicht ertragen werden; sondern nach ihren eigenen Gelüsten werden sie sich selbst Lehrer aufladen, nach denen ihnen die Ohren jucken“ …in anderen Worten: wir lassen Gott und sein Wort sagen, was uns passt und entfernen uns von der Wahrheit. Zum Schluss: 1. Kor 6,9: „Oder wisst ihr nicht, dass die Ungerechten das Reich Gottes nicht ererben werden? Lasst euch nicht irreführen!“

Entweder ist das wahr oder es ist 100% nicht wahr. Du kannst wählen, was du glauben willst. Ich bleibe weiter bei der Einfachheit des Evangeliums und helfe Menschen aus etwas heraus gerettet zu werden, wofür sie nie geschaffen wurden.

Was machst du?

Ben Fitzgerald, GODfest Ministries
www.awakeningeurope.com